Veganes Low-Carb Nussbrot ohne Gluten

Veganes Low-Carb Nussbrot ohne Gluten

Immer wieder erhalte ich Anfragen nach veganen Brot-Rezepten mit wenig Kohlenhydrate. Es ist sichern nicht einfach, es allen recht zu machen. Wie der Name schon sagt ist unser veganes Low-Carb Nussbrot absolut vegan, Low-Carb konform und auch noch glutenfrei. Das heutige Rezept ist aufgrund der besonderen Eigenschaften in dieser Form vermutlich einzigartig. Obwohl ich keine Diät benötige und mich auch nicht immer zu 100% Low-Carb ernähre, freut es mich immer wieder wenn ich anderen helfen kann.

Wer sich mit Low-Carb ein wenig auskennt, weiß, dass sehr viele Rezepte tierische Zutaten enthalten und ein No-Go für Veganer sind. Dazu zählen auch Eier, Milch, Quark und ähnliches. Im Gegensatz dazu essen Vegetarier durchaus Lebensmittel aus tierischem Ursprung. Damit meine ich alles außer Fleisch – die Regel „auf gar keinen Fleisch“ gilt für beide Ernährungstypen. Veganer halten eigentlich auch Abstand von Gegenständen oder Rohstoffen die aus tierischem Ursprung hergestellt werden. Ein einfaches Beispiel dafür wäre Schafwolle. Zwar „überlebt“ ein Schaf ohne weiteres das Scheren seiner Wolle, jedoch halten Veganer auch diesen Vorgang (natürlich inkl. Züchtung etc.) für nicht angemessen.

Laut Trend-Statistiken hat sich die Zahl der Vegetarier und Veganer in den letzen 15 Jahren vervielfacht. Diese Tatsache wäre uns vermutlich auch ohne Statistik aufgefallen. Egal wohin man geht, egal was man vor hat – es gibt immer ein Angebot oder die Nachfrage nach vegetarischen oder veganen Produkten oder Dienstleistungen. Meines Erachtens nach wird dieser Trend auch weiter Bestand haben. Das einzige was mich an dieser Sache stört sind die Übertreibungen. Abgesehen von den persönlichen – meine ich mehr die Unternehmen, die alles daran setzen vegetarische, vegane oder glutenfreie Produkte so günstig wie möglich zu produzieren, damit sie anschließend mit einer höheren Gewinnspanne verkauft werden.

Leckeres uns schnelles Low-Carb Brot

Low-Carb-Brot – vegan & glutenfrei

Sehr oft lese ich mir die Zutaten von den vorher genannten Produkten im Supermarkt durch und schüttle nur noch den Kopf. In Kunststoff abgepackte Lebensmittel, vollgepackt mit Konservierungsmitteln und unzähligen Symbolen die einem das Blaue vom Himmel versprechen. Unglaublich aber wahr. Selbstverständlich meine ich damit nicht alle Produkte, doch irgendwie habe ich das Gefühl, da wo ich bin, sind auch diese Lebensmittel. Vermutlich verfolgt mich die Industrie :)

Wie dem auch sei, ich bin froh das ich mein gesundes Low-Carb Brot – ob vegetarisch oder vegan stets zu Hause backe. Somit habe ich die volle Kontrolle darüber was in mein Brot kommt und was nicht. Wer die Doku „Billige Brötchen: Die Spur der Teiglinge“ noch nicht gesehen hat, sollte diese bitte nachholen – denn manche Industriebetriebe… (das verkneife ich mir jetzt). Zurück zum Rezept.

Warum sollte ich mich Low-Carb ernähren?

Der Grund wieso man sich Low-Carb ernähren sollte ist einfach. Low-Carb ist keine Diät im klassischen Sinn, bei der man eine bestimmte Zeit seine Essgewohnheiten umstellt um anschließend wieder gleich weiter zu machen wie vorher. Es ist eine gesunde Ernährungsweise mit der man sein Gewicht schnell, gesund und ohne zu hungern reduzieren kann.

Low-Carb Brot Rezept

Eine Scheibe Brot mit wenig Kohlenhydrate

Low-Carb ist eigentlich ein englischer Begriff und die Kurzform für Low-Carbohydrates. Auf Deutsch erhält man in etwa „wenig Kohlenhydrate“. Mit Low-Carb kann man nicht nur abnehmen, sondern sein Gewicht halten oder einfach nur gesund leben – denn noch nie war eine gesunde Ernährung so wichtig wie heute.

Laut dem Robert Koch Institut sind etwa zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen in Deutschland, Österreich und der Schweiz übergewichtig. Der Grund dafür liegt meist an einer ungesunden Ernährungsweise und nicht wie viele stets vermuten, an zu wenig Bewegung. Wobei auch Bewegungsmangel sehr wohl eine wichtige Rolle spielt. Doch was „nützt“ einem viel Bewegung wenn man sich anschließend wieder mit den falschen Lebensmitteln ernährt, seinen Blutzuckerspiegel nicht beachtet und regelmäßig aufgrund auftretender Heißhungerattacken mehr zu sich nimmt als man benötigt.

Richtig angewendet ist die Low-Carb-Ernährung einer der gesündeste Ernährungsformen bei der man das Gewicht regulieren kann ohne zu hungern. Man verzichtet auf Haushaltszucker und Co., reduziert die Anzahl der Kohlenhydrate und beachtet die Auswirkung der einzelnen Lebensmittel auf den körpereigenen Blutzuckerspiegel. Dies und noch mehr sprechen für eine dauerhafte Low-Carb-Ernährung. Mit Hilfe meiner und selbstverständlich der Rezepte anderer Low-Carb-Blogger, wird im Normalfall die Ernährung mit wenig Kohlenhydrate zum absoluten Genuss.

Glutenfreies & veganes Low-Carb Brot

Veganes Nussbrot mit Low-Carb Zutaten ohne Gluten

Wie bereits erwähnt, gehört im Gegensatz zu herkömmlichen Diäten das Hungern der Vergangenheit an. Sehr wohl beachtet man den täglichen Kalorienbedarf und nimmt nicht mehr zu sich wie benötigt. Außerdem ist die Reduzierung der täglichen Kalorienzufuhr von 30 oder mehr Prozent nicht nötig. Im Alltag sieht die Umsetzung der Low-Carb-Ernährungsform wie folgt aus:

Der Anteil der Kohlenhydrate an der täglichen Nahrung wird stark reduziert, wobei Fette und Proteine die wegfallenden Kohlenhydrate ersetzen. Genau aus diesem Grund sind gerade bei der Low-Carb-Ernährung die Speisen reich an Fetten und Eiweißen. Vor allem Fette liefern ausreichend Energie, sättigen und sind nebenbei unverzichtbar für einen gesunden Körper. Ganz nebenbei ist es auch wichtig, dass man sich abwechslungsreich ernährt und dabei das Gemüse (viel davon) nicht vergisst.

Obwohl die Ernährung mit wenig Kohlenhydrate auf starkes Interesse stößt, wissen nur die wenigsten, dass sich hinter dem Begriff Low-Carb spezifische Ernährungsweisen wie zum Beispiel die Dr. Atkins-, Glyx- oder Ketogene-Diät verstecken. Die einzelnen Ernährungsmethoden basieren auf das gleiche Prinzip: Reduktion von Kohlenhydrate. Low-Carb ist also nur ein Übergriff und bringt keine exakten Regeln mit sich. Welche Nahrungsmittel erlaubt sind und wie viele Kohlenhydrate man dabei täglich zu sich nehmen darf, hängt von der jeweiligen Methode ab. Wie bereits angekündigt folgt in den nächsten Wochen ein Ausführlicher Bericht zum Thema Low-Carb. Bis dahin alles Gute und viel Spaß beim nachbacken!

Zutaten für ein veganes Low-Carb Nussbrot mit ca. 750g (12 Scheiben mit zirka je 62,5g)

Wenn möglich, frische und regionale Produkte in Bio-Qualität verwenden.

  • 300ml Wasser mit 4,5g Salz, verrührt (300ml ergeben ca. 300g und 4,5g ergeben ca. einen ¾ vollen Teelöffel)
  • 100g Kürbiskerne, ganz (ergeben ca. 9 volle Esslöffel)
  • 100g Mandeln, gemahlen (ergeben ca. 11 volle Esslöffel)
  • 100g Sonnenblumenkerne (ergeben ca. 9 volle Esslöffel)
  • 100g Walnusskerne, ganz (ergeben ca. 8 volle Esslöffel)
  • 50g Mandeln, ganz (ergeben ca. 3 ½ volle Esslöffel)
  • 20g Flohsamenschalen (ergeben ca. 3 ½ volle Esslöffel)
  • (optional für Feinschmecker) 15g Kokosblütenzucker (ergeben ca. 3 ½ volle Esslöffel)
Nährwerte
pro Scheibe mit etwa 62,5g

Kalorien232 kcal
NährstoffMenge% RDA*

Kohlenhydrate3,7 g1%
Gesamtfett19,9 g29%
Protein7,8 g14%

* RDA in % deckt den Anteil des empfholenen Tagesbedarfs. Werte basieren auf eine Tagesdiät mit 2000 Kalorien. Je nach Kalorienzufuhr können die Werte höher oder niedriger ausfallen.
Zubereitung
Zeitangaben für Anfänger
Arbeitszeit15Minuten
Back- / Kochzeit60Minuten
Zeitaufwand gesamt75Minuten

Leveleinfach

Anleitung

Tipp: Das Zubereitungs-Video findest du zu Beginn dieses Artikels oder auf meinem YouTube-Kanal (Nico Bartes).

Info: Die von mir verwendete Backform hat etwa folgende Maße: (L x B x H) 25cm x 12 cm x 6,5cm

  1. Alle Zutaten laut Zutatenliste vorbereiten.
  2. Flohsamenschalen und gemahlene Mandeln in eine große Schüssel geben und gut miteinander vermengen.
    Flohsamenschalen-Brot

    Flohsamenschalen und gemahlene Mandln vermischen

  3. Kürbiskerne, ganze Mandeln, Sonnenblumenkerne und Walnusskerne dazugeben und gut miteinander vermengen.
    Zutaten gesund für Brot

    Restlichen gesunden Zutaten dazugeben

  4. Salz-Wasser dazugeben und gut miteinander verrühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
    Low-Carb Teig kneten

    Wasser dazugeben und zu einem gleichmäßigen Teig vermengen

  5. Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Backform füllen und glatt streichen.
    Brot in Backpapier

    Glutenfreies Brot in Backform mit Backpapier fülen und glatt streichen

  6. Die Masse in der Backform etwa 20 Minuten lang ruhen lassen und zum Ende der Ruhephase den Backofen auf 180 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen.
    Brot in Backform backen

    Veganes Brot ruhen (quellen) lassen

  7. Das Low-Carb-Nussbrot im vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) zirka 45 Minuten lang backen.
  8. Das fertig gebackene Low-Carb Brot aus der Backofen nehmen, ca. 2 bis 3 Stunden abkühlen lassen und danach erst anschneiden. Guten Appetit!
    Glutenfreies Low-Carb Rezept für Brot

    Geschnittenes Low-Carb-Brot

Bewerte diesen Artikel


  Drucken   Fehler Melden

Gefällt Ihnen unsere Webseite?

Wenn ja, melde dich für unsere Info-Mails an und freue dich gemeinsam mit mehr als 11 200 registrierten Lesern über tolle Informationen die per E-Mail versendet werden.

Ergänzende Artikel

Immunsystemstärkende Low-Carb Gemüsepfanne mit Blumenkohl-Reis

Immer mehr Menschen leiden an einem schwachen Immunsystem. In vielen Fällen ist eine monotone in vitaminarme Ernährung der Grund dafür. Damit unser Körper genügend Vitamine erhält, gibt es heute eine immunsystemstärkende Low-Carb Gemüsepfanne mit Blumenkohl und roter Bete (Rübe) Saft. Rote Beete liefert uns eine geballte Ladung an Mineralstoffen, Vitamin C, diversen B-Vitaminen und Provitamin A sowie Calcium, Eisen, Eiweiß, Jod, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor.

Weiterlesen →

Low-Carb Kokoskuchen mit Buttermilch und Schokoglasur

Nach unserem leckeren Low-Carb Diät-Rezept mit Zucchini gibt es heute ein feines Kuchen-Rezept unter anderem mit Kokosraspeln und Kokosmehl. Unser Low-Carb Kokoskuchen mit Buttermilch und Schokoglasur ist wie immer figurschonend und voll mit gesunden Nährstoffen. Zur Freude aller, ist auch diesmal die Zubereitung super easy und gelingsicher.

Weiterlesen →

Low-Carb Diät-Rezept mit Zucchini und Kokosöl

Schnell, einfach und Mega gesund – unser heutiges Low-Carb Diät-Rezept mit Zucchini und Kokosöl besteht hauptsächlich aus Gemüse und tollen Pflanzenöl-Sorten. Das leckere Rezept sättigt trotz geringer Kalorienanzahl und eignet sich vor allem als Begleiter während einer Diät. Des Weiteren beinhaltet das Gericht je 100g nur 5,4g Kohlenhydrate (Low-Carb) und liefert eine beachtliche Menge lebenswichtiger Nährstoffe.

Weiterlesen →