Wirklich schneller Low-Carb Apfel-Kuchen mit Nüssen

Wirklich schneller Low-Carb Apfel-Kuchen mit Nüssen

Als ich zum ersten Mal dieses Rezept ausprobiert habe, war ich überrascht als ich merkte, wie einfach und schnell es ging. Darüber hinaus war das Rezept nach dem Ersten Versuch ein voller Erfolg und es gab seitdem keinen Bedarf das Low-Carb Rezept weiterzuentwickeln – es ist genial. Wie einige vermutlich bemerkt haben bin ich ehrlich gesagt kein Fan von komplizierten Rezepten. Je einfacher, desto besser. Das wichtigste sind stets die gesunden Zutaten. Betrachtet man die Zutaten des heutigen Low-Carb Apfel-Kuchens sieht man auf Anhieb was ich damit meine.

In letzter Zeit ersetze ich Birkenzucker (Xylit) immer mehr mit Kokosblütenzucker. Birkenzucker hat zwar im Vergleich zu Kokosblütenzucker einen niedrigeren glykämischen Index, doch gefällt mir die industrielle Herstellung von Xylit und Co. nicht besonders gut. Des Weiteren ist die Herstellung von Kokosblütenzucker sehr nachhaltig bzw. ökologisch vertretbar. Der Süßstoff aus der Kokosblüte hat einen glykämischen Index von 35 und ist absolut Low-Carb tauglich. Wie immer hängt der Einsatz diverser Zutaten auch von der verwendeten Menge ab. In diesem Rezept verwende ich lediglich 50g Kokosblütenzucker. Dies ergibt bei einer Gesamtmenge von ca. 900g Kuchen nur 5,5 Prozent.

Schneller und einfacher Apfel-Kuchen

Gesunder Apfelkuchen mit Low-Carb Zutaten

Außerdem hat Kokosblütenzucker einen unvergleichlichen Geschmack mit vielen Aromen. Im Vergleich dazu wirkt der braune Zucker recht langweilig. Geschmacklich kann selbstverständlich weder Haushaltzucker noch Birkenzucker mit Kokosblütenzucker mithalten. Kokosblütenzucker ist zwar teuer, befindet sich aber Geschmacklich in einer ganz anderen „Dimension“.

Bei der Zubereitung unseres Low-Carb Apfel-Kuchens gibt es nicht viel zu beachten. Wichtig wäre nur, dass man die entstehende Flüssigkeit beim raspeln der Äpfel abseiht da ansonsten der Kuchen viel zu saftig (feucht) wird. Viel Spaß beim nachbacken!

Low-Carb-Kuchen mit Nüssen

Glutenfreier Low-Carb Apfel-Kuchen

Zutaten für einen Low-Carb Apfel-Kuchen mit ca. 900g (10 kleine Stücke)

Info: Die von mir verwendete Backform bzw. Springform hat einen Durchmesser von ca. 20cm.

Wenn möglich, frische und regionale Produkte in Bio-Qualität verwenden. Tipp: Alle Zutaten sollten während dem Verarbeiten in etwa Raumtemperatur haben.

  • 3 Äpfel in mittlerer Größe – geschält, entkernt und grob geraspelt (ergeben ca. 300g). WICHTIG: Die beim raspeln entstehende Flüssigkeit bitte abseien.
  • 1 Apfel in mittlerer Größe – geschält, entkernt und sehr kleine Würfel geschnitten (ergibt ca. 100g).
  • 3 Eier, Größe M
  • 200g Mandeln, gemahlen (ergeben ca. 17 volle Esslöffel)
  • 100g Quark bzw. Speisetopfen 20% F.i.T. (ergeben ca. 4 volle Esslöffel)
  • 50g Kokosblütenzucker (ergeben ca. 5 volle Esslöffel)
  • 10g Flohsamenschalen (ergeben ca. 1 ½ volle Esslöffel)
  • 8g Backpulver (ergeben ca. 1 ½ volle Teelöffel)
Nährwerte
je 100g

Kalorien227 kcal
NährstoffMenge% RDA*

Kohlenhydrate13,4 g4%
Gesamtfett15 g23%
Protein7,9 g14%

* RDA in % deckt den Anteil des empfholenen Tagesbedarfs. Werte basieren auf eine Tagesdiät mit 2000 Kalorien. Je nach Kalorienzufuhr können die Werte höher oder niedriger ausfallen.
Zubereitung
Zeitangaben für Anfänger
Arbeitszeit20Minuten
Back- / Kochzeit60Minuten
Zeitaufwand gesamt80Minuten

Leveleinfach

Zubereitungs-Anleitung

Tipp: Das Zubereitungs-Video findest du zu Beginn dieses Artikels oder auf meinem YouTube-Kanal (Nico Bartes).

  1. Backofen einschalten (180 Grad Unter- und Oberhitze oder alternativ auf 165 Grad Umluft) und anschließend alle Zutaten laut Zutatenliste vorbereiten.
  2. Backpulver, Eier, Flohsamenschalen, Kokosblütenzucker und Quark in eine große Schüssel geben und mit einem Schneebesen oder elektrischen Handrührgerät gut miteinander verrühren.
    Back-Anleitung Low-Carb

    Low-Carb Zutaten gut miteinander verquirlen

  3. Mandelmehl und geriebene Äpfel dazugeben und mit einem Kochlöffel gut vermengen.
    Mandeln statt Mandel-Mehl

    Gemahlene Mandeln und Äpfel dazugeben und verrühren

  4. Die Apfel-Kuchen-Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Backform beziehungsweise Springform (Durchmesser ca. 20cm) füllen und etwas glatt streichen.
    Springform für Kuchen

    Kuchen-Masse in Backform füllen

  5. Apfelstücke gleichmäßig auf die Masse streuen.
    Apfelkuchen mit Apfelstücke

    Apfelstücke gleichmäßig darüberstreuen

  6. Den Low-Carb Apfel-Kuchen im vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) zirka 60 Minuten lang backen, anschließend etwa 2 Stunden abkühlen lassen, aus der Form nehmen und dann erst zuschneiden.

Bewerte diesen Artikel


  Drucken   Fehler Melden

Ergänzende Artikel

Immunsystemstärkende Low-Carb Gemüsepfanne mit Blumenkohl-Reis

Immer mehr Menschen leiden an einem schwachen Immunsystem. In vielen Fällen ist eine monotone in vitaminarme Ernährung der Grund dafür. Damit unser Körper genügend Vitamine erhält, gibt es heute eine immunsystemstärkende Low-Carb Gemüsepfanne mit Blumenkohl und roter Bete (Rübe) Saft. Rote Beete liefert uns eine geballte Ladung an Mineralstoffen, Vitamin C, diversen B-Vitaminen und Provitamin A sowie Calcium, Eisen, Eiweiß, Jod, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor.

Weiterlesen →

Low-Carb Kokoskuchen mit Buttermilch und Schokoglasur

Nach unserem leckeren Low-Carb Diät-Rezept mit Zucchini gibt es heute ein feines Kuchen-Rezept unter anderem mit Kokosraspeln und Kokosmehl. Unser Low-Carb Kokoskuchen mit Buttermilch und Schokoglasur ist wie immer figurschonend und voll mit gesunden Nährstoffen. Zur Freude aller, ist auch diesmal die Zubereitung super easy und gelingsicher.

Weiterlesen →

Low-Carb Diät-Rezept mit Zucchini und Kokosöl

Schnell, einfach und Mega gesund – unser heutiges Low-Carb Diät-Rezept mit Zucchini und Kokosöl besteht hauptsächlich aus Gemüse und tollen Pflanzenöl-Sorten. Das leckere Rezept sättigt trotz geringer Kalorienanzahl und eignet sich vor allem als Begleiter während einer Diät. Des Weiteren beinhaltet das Gericht je 100g nur 5,4g Kohlenhydrate (Low-Carb) und liefert eine beachtliche Menge lebenswichtiger Nährstoffe.

Weiterlesen →