Folge mir
Schneller & Vitaminreicher Low-Carb-Käsekuchen ohne Boden Schneller & Vitaminreicher Low-Carb-Käsekuchen ohne Boden


Schneller & Vitaminreicher Low-Carb-Käsekuchen ohne Boden

Käsekuchen oder Quarkkuchen besteht normalerweise aus Quark oder Frischkäse, Eiern, Milch und Zucker. Auf den ersten Blick scheint der herkömmliche Käsekuchen eigentlich recht gesund zu sein. Sieht man jedoch genauer hin, bemerkt man sofort die unglaubliche Menge an Zucker die in den meisten Rezepten angegeben wird. Da es sich jedoch hier um ein Low-Carb-Käsekuchen Rezept handelt, verzichten wir auf herkömmlichen Haushaltszucker und ersetzen diesen mit einer geringen Menge Kokosblütenzucker. Trotzt geringer Menge Kokosblütenzucker schmeckt das Rezept unheimlich lecker und ist Mega gesund.

Kokosblütenzucker hat einen niedrigen glykämischen Index-Wert von nur 35 und ist deshalb in geringen Mengen absolut Low-Carb tauglich. Der Wert von 35 gibt an, dass Kokosblütenzucker den Blutzuckerspiegel in einem sehr geringen Ausmaß beeinflusst und dadurch keine Einlagerung von Fett begünstigt.

Das schnelle Low-Carb-Käsekuchen Rezept ohne Boden beinhaltet außerdem noch eine Menge anderer gesunder Zutaten wie zum Beispiel süße Weintrauben – die ich in pürierter Form verarbeitet habe. Weintrauben sind in der angegebenen Menge selbstverständlich Low-Carb tauglich und runden vor allem den leckeren (süßlichen) Geschmack ab. Das gesunde Obst beinhaltet im Gegensatz zu anderen Obstsorten eine wirklich hohe Portion Flavonoide.

Flavonoide sind eine Gruppe von sekundären Pflanzenstoffen. Ihre antioxidative und antikarzinogene Wirkung verwandelt Weintrauben zu einem Nahrungsmittel mit unglaublich gesunden Eigenschaften. Flavonoide bestehen aus einem beachtlichen Teil aus Antioxidantien. Nach dem Verzehr von Lebensmittel verwandelt der Körper die Nahrung zu Energie. Bei diesem Prozess entstehen in unserem Körper unter anderem auch sogenannte freie Radikale. Diese Verbindungen (Radikale) schädigen unseren Körper indem sie Oxidations-Prozesse in Gang setzen. Laut Untersuchungen sind freie Radikale die Hauptursache für frühzeitige Alterung.

Die zuvor erwähnten Antioxidantien sind die Feinde der freien Radikale und bekämpfen diese recht effektiv. Die regelmäßige Einnahme von Weintrauben bremst somit den Alterungsprozess. Des Weiteren wird uns in einigen klinischen Studien nahegelegt, dass sich der Konsum von Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Flavonoide ausgesprochen positiv auf die Gesundheit auswirkt. Die Wirkung reicht von Virenbekämpfung, Verhinderung von Entzündungen, Vorbeugung von Allergien bis hin zur Krebsprävention.

Käsekuchen backen

Käsekuchen in Backform fürllen

Ein weiterer Vorteil unseres Low-Carb-Käsekuchen Rezeptes ist, wie der Name bereits vermuten lässt, die geringe Anzahl an Kohlenhydrate. Eine Ernährung mit zu vielen Kohlenhydraten ist einer der wichtigsten Gründe für Übergewicht. Die konsequente Umstellung auf eine Low-Carb-Ernährung ist eine der wirkungsvollsten Methoden im Kampf gegen Übergewicht. Bevor ich mehr über den Zusammenhang von Kohlenhydrate und Übergewicht mit euch teile, möchte ich noch folgendes im Bezug auf Kohlenhydrate loswerden:

Kohlenhydrate sind Zucker. Es gibt kurzkettige Kohlenhydrate (Einfachzucker und Zweifachzucker – in der Fachsprache auch Mono- und Disaccharide genannt) und langkettige Kohlenhydrate (Mehrfachzucker – in der Fachsprache Oligosaccharide genannt). Je nach Art und Menge der Kohlenhydrate die wir zu uns nehmen, wird unser Blutzuckerspiegel unterschiedlich stark beeinflusst. Auch das Sättigungsgefühl beziehungsweise die Sättigungsdauer hängt von der Art der Kohlenhydrate ab.

Kurzkettige Kohlenhydraten werden vom Körper schnell zu Energie umgewandelt, sind nach kurzer Zeit aufgebraucht und sorgen für eine rasche Erhöhung des Blutzuckerspiegels. Langkettige Kohlenhydrate dagegen werden von unserem Körper langsamer verwertet, liefern lang anhaltende Energie, verlängern das Sättigungsgefühl und halten den Blutzuckerspiegel im Normalfall in einem annehmbaren Niveau.

Einfacher Käsekuchen

Low-Carb-Käsekuchen schnell und einfach

Verzeichnet der Blutzuckerspiegel nach dem Essen einen schnellen und starken Anstieg, beginnt unser Körper mit einer automatischen Gegenmaßnahme um den erhöhten Blutzuckerspiegel wieder zu senken – dabei produziert er das sogenannte Insulin. Dieser Vorgang begünstigt zum einen die Bildung von Fettdepots und führt trotz vorangegangener Nahrungsaufnahme meist zu erneuten Heißhungerattacken. Ein teuflischer Kreislauf, der meist zu Übergewicht führt. Aufgrund dieser Reaktion des Körpers sollte nun klar sein, weshalb so viele Menschen mit einer Low-Carb-Ernährung in so kurzer Zeit abnehmen. Sie verhindern durch die richtige Auswahl von Nahrungsmitteln den Anstieg des Blutzuckerspiegels uns somit die vermehrte Einlagerung von Fettzellen.

Um den Unterschied der einzelnen Lebensmittel im Bezug auf deren Kohlenhydrate-Art und Einfluss auf den Blutzuckerspiegel zu verdeutlichen, haben Wissenschaftler für jedes einzelne Lebensmittel einen Wert festgesetzt. Dieser Wert ist eine Zahl. Im Normalfall liegt diese zwischen 0 bis 100 und nennt sich der glykämische Index (GI). Laut Dr. Winfried Keuthage, Diabetologe und Ernährungsmediziner aus Münster ist der glykämische Index ein Maßstab dafür, wie schnell und wie stark ein Lebensmittel den Blutzucker ansteigen lässt. Als Richtwert für den glykämischen Index dient Traubenzucker. Traubenzucker verursacht den (fast) stärksten Blutzuckeranstieg unter allen Lebensmitteln und hat einen glykämischen Index-Wert (GI) von 100.

Beim glykämischen Index handelt es sich um einen Wert der im Labor festgestellt wurde und leider einige Schwächen aufweist. Je höher der glykämische Wert eines Nahrungsmittels ist, umso stärker und schneller lässt es den Blutzuckerspiegel ansteigen. Da bei der Berechnung des glykämische Index stets eine konstante Menge (50g) an Kohlenhydrate berücksichtigt wird und die tatsächliche Kohlenhydratmenge eines Nahrungsmittels je 100g außer Acht gelassen wird, kommt es häufig zu Fehlannahmen.

Low-Carb-Kasekuchen backen

Gesunder und vitaminreicher Käsekuchen

Damit dieser Fehler korrigiert wird, haben Forscher die glykämische Last (GL) als Erweiterung zum glykämischen Index-Wert (GI) entwickelt. Der Grundgedanke dabei ist, dass neben der Art der aufgenommenen Kohlenhydrate auch die Menge einen Einfluss auf den Blutzuckeranstieg besitzt. Damit in weiterer Folge alles klar wird, muss man sich folgendes merken: Die glykämische Last basiert auf den glykämischen Index und bezieht sich ebenfalls auf die Beeinflussung des Blutzuckerspiegels.

Gleich wie beim glykämischen Index, dient auch bei der glykämischen Last Traubenzucker als Richtwert (Referenzwert). Im Normalfall beinhalten 100g Obst oder Gemüse viel weniger Kohlenhydrate wie 100g Brot. Betrachtet man den glykämischen Index genauer, merkt man, dass das Obst oder Gemüse im Vergleich zum Brot viel zu schlecht bewertet wird, obwohl Obst und Gemüse (je 100g) weniger Kohlenhydrate beinhalten. Weniger Kohlenhydrate bedeuten natürlich auch, dass dadurch der Blutzuckerspiegel nicht so sehr in die Höhe getrieben wird. Die glykämische Last eines Nahrungsmittels kann mit folgender Formel berechnet werden:

GL = GI x (Kohlenhydratmenge des Lebensmittels je 100g / 100)

Die Formel in Textform erklärt:

Um die glykämische Last eines Lebensmittels zu berechnen, dividiert man zuerst die Kohlenhydratmenge je 100g des Lebensmittels durch 100 und multipliziert anschließend das Ergebnis mit dem glykämischen Index-Wert desselben Lebensmittels.

Was lernen wir daraus?

Im direkten Vergleich zum glykämischen Index (GI) ist die glykämische Last (GL) in der Praxis viel nützlicher und viel genauer. Leider Gottes verwenden sogar die meisten Hardcore Low-Carb Enthusiasten nur den glykämischen Index-Wert um ihre Lebensmittel zu klassifizieren. Dies führt in weiterer Folge häufig zu Fehlannahmen. Dies und noch mehr im Hinterkopf, ist einer der Gründe weshalb die von mir entwickelten Rezepte manchmal absolut Low-Carb taugliche Zutaten beinhalten, die von anderen nicht akzeptiert werden. Wie dem auch sei, los geht’s mit unserem schnellen Low-Carb-Käsekuchen ohne Boden.

Zutaten für einen Käsekuchen mit ca. 800g (10 kleine Stücke)

Wenn möglich, frische und regionale Produkte in Bio-Qualität verwenden.

  • 500g Quark, 20% F.i.T. (ergeben ca. 20 volle Esslöffel)
  • 3 Eier, Größe M
  • 150g Saure Sahne bzw. Sauerrahm (ergeben ca. 6 volle Esslöffel)
  • 150g süße Weintrauben – gewaschen, entzweigt und püriert. Ich hatte kleine / grüne Bio-Weintrauben.
  • 50g Puddingpulver mit Vanille-Geschmack, ohne Zucker und nur 17g Kohlenhydrate je 100g (ergeben ca. 5 volle Esslöffel)
  • 25g Kokosblütenzucker (ergeben ca. 2 ½ volle Esslöffel)
  • 13g Flohsamenschalen (ergeben ca. 2 volle Esslöffel)
Nährwerte
pro Stück mit ca. 80g

Kalorien130 kcal
NährstoffMenge% RDA*

Kohlenhydrate8,1 g2%
Gesamtfett7,5 g10%
Protein6,5 g12%

* RDA in % deckt den Anteil des empfholenen Tagesbedarfs. Werte basieren auf eine Tagesdiät mit 2000 Kalorien. Je nach Kalorienzufuhr können die Werte höher oder niedriger ausfallen.
Zubereitung
Zeitangaben für Anfänger
Arbeitszeit20Minuten
Back- / Kochzeit55Minuten
Zeitaufwand gesamt75Minuten

Leveleinfach

Zubereitungs-Anleitung

Tipp: Das Zubereitungs-Video findest du zu Beginn dieses Artikels oder auf meinem YouTube-Kanal (Nico Bartes).

Info: Die von mir verwendete Springform hat etwa einen Durchmesser von ca. 20cm und eine Höhe von 7cm.

  1. Backofen auf 160 Grad Celsius Umluft (oder 170 Grad Unter- und Oberhitze) vorheizen und danach alle Zutaten laut Zutatenliste vorbereiten.
  2. Eier, Puddingpulver, Quark und Saure Sahne in eine große Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut miteinander verrühren.
    Zutaten für Low-Carb Käsekuchen

    Quark, Saure Sahne, EIer und Puddingpulver vermischen

  3. Flohsamenschalen, Kokosblütenzucker und Trauben dazugeben und gut verrühren.
    Low-Carb Nahrungsmittel

    Trauben, Kokosblütenzucker und Flohsamenschalen dazugeben und gut verrühren

  4. Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Backform (bzw. Springform) füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten lang backen.
    Springform

    Käsekuchen-Masse in Backform füllen

Bewerte diesen Artikel


  Drucken   Fehler Melden



Hat dir dieser Artikel gefallen?

Wenn ja, melde dich für unsere Info-Mails an und freue dich gemeinsam mit mehr als 11 200 registrierten Lesern über tolle Informationen die per E-Mail versendet werden.


Ergänzende Artikel

Da wir schlank und fit sein wollen, gibt es heute ein leichtes und äußerst leckeres Low-Carb Zucchini-Spaghetti Rezept mit Garnelen. Herkömmliche Nudeln enthalten je 100g zirka 70g Kohlenhydrate und eine enorme Menge Gluten. Wie wir wissen sind Kohlenhydrate einer der wichtigsten Faktoren für Übergewicht und beinhalten auch eine Menge Kalorien. Vor allem während einer Diät oder gesunden Ernährungsweise (z.B.: Low-Carb) sind Nudeln aus Kohlenhydrate absolut fehl am Platz. Ich kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern wann ich das Letzte Mal Nudeln aus Weizen verzehrt habe – war vermutlich noch vor der Jahrtausendwende.

Weiterlesen →

Und noch ein einfaches und schnelles Low-Carb Kuchen-Rezept für unsere Gesundheits-Enthusiasten. Der fruchtige Low-Carb Pflaumen-Kuchen ist extrem figurschonend und landet blitzschnell im Backofen. Wer schlank und fit durchs Leben gleiten möchte wird mit diesem Rezept perfekt bedient. Das Rezept schmeckt trotz gesunder Zutaten auch Kindern und sorgt für ein gutes Gewissen. Wer sich und seiner Familie etwas Besonderes gönnen möchte, sollte dieses Rezept unbedingt ausprobieren.

Weiterlesen →

Noch gesünder geht’s kaum. Das heutige Low-Carb-Brot ist vegan, glutenfrei und beinhaltet kaum Kohlenhydrate. Wer sich und seiner Familie etwas Besonderes gönnen möchte ist hier genau richtig. Das leckere Brot ist wie immer schnell zubereitet, hält unglaublich lange satt und stärkt die Darmflora. Da es sich um ein leichtes Low-Carb-Brot handelt, wird sich unsere Figur mit Sicherheit dafür bedanken.

Weiterlesen →