Hält Grüner Tee fit?

Hält Grüner Tee fit?

Grüner Tee ist das Gesündeste, was ich mir vorstellen kann zu trinken. Dieser Satz stammt vom Wissenschaftler Dr. Christopher Ochner (Ican School of Medicine). Nicht nur Forscher schwärmen, auch wir sind der immergrünen Pflanze verfallen. Grüner Tee hält nicht nur fit, sondern bringt mehrere gesundheitsfördernde Eigenschaften (Vorteile) mit sich. Die Grüntee-Pflanze (Camellia Sinensis) ist seit etwa über 5 000 Jahren ein wichtiger Lebensbestandteil der Asiaten und wurde vor allem im letzten Jahrhundert zum weltweiten Trend.

Sehr viele Medizin Professoren und Wissenschaftler haben etliche Berichte über die positiven Eigenschaften verfasst und in Zeitschriften oder online veröffentlicht. Grüner Tee wird vor allem in China, Indien und Japan angebaut, weiterverarbeitet und von dort aus in die ganze Welt geliefert. Inzwischen hat sich der Trend zu einem Phänomen entwickelt. Grüner Tee ist das am häufigsten konsumierte Getränk nach Wasser und das selbstverständlich, nicht ohne Grund. Es gibt einige Besonderheiten der Grüntee-Pflanze die man unbedingt wissen und sich merken muss. Außerdem zählt grüner Tee auch zur Liste der sogenannten Superfood Lebensmittel. Mehr zum Thema Superfood finden Sie im Artikel „ Warum ist Grüner Tee ein Superfood? “. Bevor wir zur Wirkung von grünem Tee kommen, ein paar wichtige Informationen zur Geschichte und den botanischen Eigenschaften der Tee-Pflanze (Camellia Sinensis).

Entdeckung von Grüner Tee

Die Geschichte von Grüner Tee

Die Geschichte von Grüner Tee

Laut Aufzeichnungen wurde grüner Tee im Jahr 2 700 vor Christus entdeckt. Der mythische Kaiser Shen Nung von China, auch der Vater der Medizin genannt, soll die Grüntee-Pflanze entdeckt haben. Wie so oft durch einen Zufall. Dem Kaiser fielen (angeblich) unabsichtlich die Blätter eines wilden Teestrauchs in einen kochenden Topf mit Wasser. Über die Jahre wurden unzählige Bücher über die Bepflanzung, Zubereitung und Vorteile verfasst. Von dort aus verbreitete sich grüner Tee in andere asiatische Länder wie Indien, Japan, Vietnam und Thailand.

Während der Tang-Dynastie in China, wurde von Lu Yu das Buch namens “ Der Klassiker des Tees – der Anbau und Konsum von Tee “ verfasst. Das Buch ist eines der wichtigsten Bücher über Grüner Tee und spricht über die vielen Vorteile, die Wirkung der Tee-Pflanze (Camellia Sinensis) und verschiedenen Eigenschaften auf die Gesundheit. Er berichtet auch über die positive Wirkung auf alle lebenswichtigen Organe. Das Werk „ Der Klassiker des Tees – der Anbau und Konsum von Tee “ zeigt auch, dass grüner Tee nicht nur fit hält, sondern zweifellos einiges mehr zu bieten hat.

Fit mit grüner Tee

Nicht nur am Vormittag, auch vor dem Schlafen gehen bietet grüner Tee einige Gründe um regelmäßig getrunken zu werden. Abgesehen davon, dass grüner Tee den Körper spürbar entspannt, hilft er auch den Kopf frei zu bekommen. Vor allem Menschen die regelmäßig Tee trinken merken den spürbaren Effekt und bezeichnen grüner Tee meist als das gesündeste Getränk der Welt. Tee-Liebhaber informieren sich außerdem auch ausführlich über die Eigenschaften, Inhaltsstoffe und Wirkungsweise der Grüntee-Pflanze. Mit sehr vielen Nährstoffen und Antioxidantien an Bord, wirkt grüner Tee sanft und langanhaltend. Etliche Studien-Ergebnisse belegen die positive Wirkung und bestätigen somit auch die Erfahrung unzähliger Menschen.

Verbessert die Funktionsweise des Gehirns

Abgesehen davon, dass grüner Tee tagsüber fit hält haben Forscher eine positive Wirkung in Form eines verstärkten Denkvermögens entdeckt. Als Hauptursache für diese Wirkung werden die Inhaltsstoffe Koffein und Theanin (Aminosäure L-Theanin) angegeben. L-Theanin ist auch in der Lage die Blut-Hirn-Schranke zu durchdringen. Die Aminosäure (L-Theanin) erhöht auch die Aktivität des inhibitorischen Neurotransmitters GABA, welches eine angstlösende Wirkung aufweist. Gleichzeitig wird auch die Dopamin-Ausschüttung und die Produktion von Alpha-Wellen im Gehirn erhöht. Auf diese Art und Weise verbessert grüner Tee auch die Wachsamkeit, Stimmung, stärkt das Gedächtnis und die Reaktionszeit. Was wiederum dazu führen kann, dass die Person intelligenter und scharfsinniger wirkt beziehungsweise wird.

Gewichtsverlust durch Tee (Gesund abnehmen)

In einer Welt wo häufig Fast Food und ungesundes auf den Tisch kommt, ist „gesund Abnehmen“ Aufgrund einer falschen Ernährung im Laufe der letzten Jahrzehnte ein sehr wichtiges Thema geworden. Inzwischen existieren aber Millionen Diät-Präparate (Diät-Produkte) und angebliche „Wundermittel“ die in wenigen Tagen die Kilos purzeln lassen. Würden nur ein Prozent der angesagten beziehungsweise Wunder versprechenden Mittel wirken, würde vermutlich das Problem Übergewicht und gesund abnehmen in kürzester Zeit gelöst werden. Grüner Tee ist wie viele andere Superfood Pflanzen beim Abnehmen sehr hilfreich. Jedoch darf man sich auch hier keine Wunder erwarten.

Etliche Studien der letzten Jahre haben gezeigt, dass Grüner Tee bei bestimmten Lebensumständen (je nach Situation) und ausreichender Dosierung zu einer Gewichtsabnahme führen kann. Im Gegensatz dazu existieren jedoch auch Studien die keine Abnahme oder direkte Verbindung mit grüner Tee feststellen. Unbestritten ist jedoch die Tatsache, dass grüner Tee den Stoffwechsel anregt und somit hilft, die Nahrung im Körper schneller zu verstoffwechseln (verbrennen).

Laut einigen Untersuchungen erhöht das Polyphenol im grünen Tee die Fettoxidation und die Geschwindigkeit mit dem der Körper Fett zu Energie umwandelt. Eine mehrwöchige Studie hat auch gezeigt, dass die Eigenschaften von grüner Tee ausreichen um das Körpergewicht, den Körperfettanteil und den Taillenumfang, wenn auch nur langsam zu verringern. Insbesondere Menschen die gern gesüßte Getränke wie Limonaden und dergleichen zu sich nehmen, sollten unbedingt Grüntee als Ersatz für zuckerhaltige Getränke einnehmen.

Kombiniert man die Einnahme von Grüntee mit einer ausgewogenen, kohlenhydratarmen Ernährung und mehr Bewegung (am besten Sport) erzielt man in kürzester Zeit bedeutsame Resultate. Die Kombination aus einer positiven Lebenseinstellung, einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung machen aus dem grünen Tee einen vertrauenswürdigen Wegbegleiter. Grüner Tee wirkt sehr sanft, langanhaltend und meist besser als wie andere koffeinhaltigen Getränke auf dem Markt.

Beachten muss man bei der Einnahme noch die Dosierung. Eine Tasse Grüner Tee pro Woche ist vermutlich nicht ausreichend um alle gesunden Vorteile zu genießen. Nur durch eine regelmäßige Einnahme von 3 bis 6 Tassen pro Tag, verteilt auf mehrere Wochen lassen sich ordentliche Resultate erzielen.

Schutz vor Depression

Wie schon erwähnt beinhaltet grüner Tee die Aminosäure Theanin. Die Konzentration von Theanin ist besonders in den Tee-Blättern, aus denen loser Grüntee hergestellt wird sehr hoch. Nach der Einnahme von grüner Tee berichten viele Personen eine beruhigende und entspannende Wirkung. Die einfache Wirkung kann bei regelmäßiger Einnahme vor einer Depression schützen oder bei einer vorhandenen Depression diese erleichtern. Eine bewundernswerte Eigenschaft von grüner Tee, die trotz des Koffeins im Tee eine wichtige Rolle spielt.

Grüner Tee Hautpflege

Hautpflege mit Grüner Tee

Hautpflege mit Grüner Tee

Grüner Tee tut unsere Haut gut. Sie profitiert von den gesunden Eigenschaften anhand der antiinflammatorischen und antioxidativen Inhaltsstoffe im Tee. Laut einer weiteren Studie kann grüner Tee anhand der antioxidativen und entzündungshemmenden Aktivitäten, die Haut vor einer vorzeitigen Beschädigung durch Sonneneinstrahlung schützen. Dieses Ergebnis erzielten Forscher anhand verschiedener Grüntee-Extrakte. Dabei wurden die Extrakte als topische Lichtschutzmittel (UV Absorber) eingesetzt. Des Weiteren wurden leichte Rötungen und Entzündungen reduziert.

Weitere Recherchen haben ergeben, dass grüner Tee örtlich angewendet die erfolgreiche Behandlung von Akne unterstützt. Dazu werden die Grüntee-Blätter nach dem Aufguss verwendet. Dazu lässt man einfach die Tee-Blätter in Ruhe abkühlen und legt sie bei Raumtemperatur auf die betroffenen Stellen für etwa 5 bis 10 Minuten. Desweiteren kann man den abgekühlten Grüntee nach einer gründlichen Reinigung des Gesichts als Gesichtswasser auftragen und 3 bis 5 Minuten einwirken lassen. Die Anwendung lässt in fast allen Fällen, in nur kurzer Zeit sichtbare Ergebnisse erzielen. Sind die Hautunreinheiten beziehungsweise die Akne fortgeschritten, empfehlen wir Ihnen einen Hautarzt zu kontaktieren.

Wirkung von Grüner Tee Diabetes (Zuckerkrankheit)

An Diabetes erkrankten Personen wird die regelmäßige Einnahme von grüner Tee von mehreren namhaften Wissenschaftlern empfohlen. Der Mangel an Insulin bei Diabetes-Patienten kann schwerwiegende Probleme verursachen, da Insulin den Blutzuckerspiegel im Blut reguliert.

Es hat sich herausgestellt, dass grüner Tee bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels hilft, indem es den Anstieg der Zuckerwerte im Blut reguliert. Sehr hilfreich ist grüner Tee, wenn man das Getränk vor oder während dem Essen zu sich nimmt. In einigen Studien wurde auch erwähnt, dass grüner Tee, sogenannte Insulin-Spitzen reduziert.

Grüner Tee Senkt den Cholesterinspiegel

Ein ausgeglichener Cholesterinspiegel ist für eine gesunde Lebensweise sehr wichtig. Hohe Konzentrationen von Cholesterin im Körper sind laut Mediziner ungesund. Ein erhöhter Cholesterinspiegel kann auf Dauer zu einer Herzerkrankung führen. Daher ist es nötig, den Cholesterinspiegel im Körper zu senken. Grüner Tee reguliert das Niveau des schlechten Cholesterins im Körper unter Beibehaltung des guten Cholesterins. Die Regulierung hilft auch dem Körper ein Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Cholesterin aufrecht zu erhalten. Grüner Tee ist laut Studien tatsächlich in der Lage die Cholesterinwerte positiv zu beeinflussen. Jedoch muss man dazu sagen, dass es laut Untersuchungen zirka 10 Tassen grüner Tee pro Tag bedarf. Weniger als 4 Tassen Tee pro Tag hatten keine Auswirkung auf den Cholesterinspiegel.

Alzheimer und Parkinson (Demenz)

Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste neurodegenerative Erkrankung und führende Ursache von Demenz. Beide Erkrankungen führen im Gehirn meist zu Gedächtnisverlust. Mit Hilfe von grüner Tee kann man eine frühzeitige Erkrankung vorbeugen. Trotz zwiespältiger Ergebnisse wurde die Wirkung von grüner Tee mithilfe einiger Untersuchungen belegt. Damit grüner Tee seine Wirkung voll und ganz entfalten kann, bedarf es der richtigen Dosierung. Für eine effektive Vorbeugung von Parkinson und Alzheimer werden folgende Mengen empfohlen:

Männer, mindestens 3 bis maximal 10 große Tassen Tee pro Tag für eine Dauer von mindestens 36 Wochen.
Frauen, mindestens 2 bis maximal 5 große Tassen Tee pro Tag für eine Dauer von mindestens 36 Wochen

Demenz ist ein psychiatrisches Syndrom, das bei verschiedenen degenerativen und nichtdegenerativen Erkrankungen des Gehirns auftritt. Es umfasst Defizite in emotionalen und sozialen Fähigkeiten und führt zu Beeinträchtigung sozialer und beruflicher Funktionen. Vor allem ist das Kurzzeitgedächtnis, ferner das Denkvermögen, die Sprache und die Motorik, bei einigen Formen auch die Persönlichkeitsstruktur betroffen.

Vorbeugung von Herzerkrankungen

Die meisten Herzerkrankungen entstehen durch eine schlechte Durchblutung und Veränderungen des Blutdrucks. Grüner Tee kann bei konstanter Einnahme den Blutfluss erleichtern und die die Blutgefäße stärken. Starke Blutgefäße haben eine größere Widerstandskraft und können Veränderungen im Blutdruck einfacher bewältigen. Blutgerinnsel sind die Hauptursache für einen Herzinfarkt. Wissenschaftlern zufolge kann grüner Tee die Entstehung von Blutgerinnsel beschränken. Des Weiteren kann grüner Tee auch die antioxidative Fähigkeit des Blutes erhöhen. Aufgrund der positiven Wirkung von Grüntee, ist es nicht verwunderlich, dass grüner Teetrinker ein 31 Prozent geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufweisen.

Plötzlich auftretende Erkrankungen des Gehirns wie etwa Gehirnschlag, Hirnschlag, auch Apoplexie genannt können mit der kontinuierlichen Einnahme von grüner Tee (laut einiger Studienergebnisse) verhindert werden. Ein Schlaganfall (zerebrovaskuläre Störung) wird durch kritische Störungen der Blutversorgung des Gehirns verursacht und führt oft zu einem anhaltenden Ausfall des Zentralnervensystems. Einige groß angelegte epidemiologische Studien haben die positive Wirkung von grüner Tee im Bezug auf Schlaganfall hervorgebracht. Wie bei vielen anderen Untersuchungen, wurden auch diesmal mehrdeutige Resultate veröffentlicht.

Karies vorbeugen

Catechine sind Antioxidantien die in grüner Tee in größeren Mengen vorkommen und die Eigenschaft besitzen, Viren und Bakterien im Mund zu töten. Diese Bakterien und Viren sind eines der Hauptursachen für die Entstehung von Karies und anderen Karies-Arten. Sie können auch eine Rachen-Infektionen beziehungsweise Rachentzündung (Pharyngitis) hervorrufen. Die häufigste Ursache für eine Entzündung des Rachens ist eine virale Infektion oft im Rahmen eines grippalen Infekts. Die regelmäßige Einnahme von grüner Tee verlangsamt die Bildung von Karies, schützt die Zähne und kann unter Umständen eine Rachen-Infektion vorbeugen.

Behandlung verschiedener Arten von Krebs

Ein unkontrolliertes Wachstum von Zellen führt meist zu Krebs. Als eines der weltweit führenden Todesursachen ist es geleichzeitig auch eines der meist erforschten Krankheiten. Einige Untersuchungen haben gezeigt, dass eine oxidative Schädigungen zur Entwicklung von Krebszellen beiträgt und dass Antioxidantien im Grüntee diesen Vorgang teilweise blockieren können. Grüner Tee enthält laut Analysen eine Menge ausgezeichneter Antioxidantien. Die wichtigsten Inhaltsstoffe haben wir im Artikel „ Grüner Tee Inhaltsstoffe “ ausführlich dargestellt und beschrieben. Grüner Tee enthält auch eine beachtliche Menge an Polyphenole die laut Forscher positive Veränderung im Körper hervorrufen und präventive (vorbeugende) Eigenschaften gegen Brustkrebs, Blasenkrebs, Eierstockkrebs, Darmkrebs, Speiseröhrenkrebs, Lungenkrebs, Prostatakrebs, Haut- und Magenkrebs aufweisen.

Forscher haben auch eine positive Wirkung von Grüner Tee auf Speiseröhrenkrebs entdeckt. Laut Darstellung kann durch die regelmäßige Einnahme von Grüntee eine vorzeitige Entstehung verhindert werden. Weitere Studien haben des Weiteren auch gezeigt, dass grüner Tee Krebszellen bekämpft und dabei umliegende Zellen nicht beschädigt. Auch in der Brustkrebs-Prävention kann grüner Tee angeblich gute Resultate erzielen. Eine Fall-Studie hat gezeigt, dass Frauen mit einem regelmäßigen Grüntee-Konsum ein 22 Prozent geringeres Risiko haben, an Brustkrebs zu erkranken. Beachtet man die Häufigkeit von Krebs, sollte die Vorbeugung mit Tee eine wichtige Rolle im Leben eines gesundheitsbewussten Menschen einnehmen. Abgesehen von Brustkrebs, kann grüner Tee auch bei der Behandlung von Prostatakrebs helfen.

Antibakterielle und antivirale Wirkung von Grüner Tee

Die bereits erwähnten Catechine im Tee sind starke Antioxidantien die stark antiviral und antibakteriell wirken. Sie bekämpfen schädliche Bakterien und Viren. Durch den Kampf gegen Viren können auch verschiedene Krankheiten wie Influenza bekämpft werden. Grüner Tee ist auch bekannt dafür, die Ausbreitung einiger Volkskrankheiten wie zum Beispiel Grippe zu verhindern. Schwarzer Tee und grüner Tee hemmen darüber hinaus eine übermäßige Entstehung von Verdauungsenzymen. Verdauungsenzyme sind Enzyme, die unter anderem Nahrung in ihre Einzelteile zerlegen, um sie so für den Stoffwechsel verwertbar zu machen.

Grüner Tee Blutdruck

Hoher Blutdruck ist schädlich für unseren Körper. Seit Jahrzehnte wird die Einnahme von grüner Tee mit der Reduktion von Bluthochdruck in Verbindung gebracht. Durch die Lockerung der Blutgefäße wird eine erhöhte Bildung von Blutgerinnsel verhindert. Ein Angiotensin-konvertierendes Enzym (engl. Angiotensin Converting Enzyme, kurz ACE) welches durch die Nieren ausgeschieden wird ist die Ursache der Hypertonie (Bluthochdruck). Grüner Tee wirkt als natürlicher ACE Blocker und senkt laut mehreren medizinischen Studien den Blutdruck nachhaltig. In den Studien wurde Grüntee-Extrakt verwendet. Es kann auch Matcha Tee (in Pulver Form) eingenommen werden.

Verschiedene Formen von grüner Tee?

Grüner Tee ist in verschiedenen Formen erhältlich. Obwohl die meisten Menschen ihren Tee, verpackt in einem Teebeutel kaufen, ist es unserer Ansicht nach nicht die Beste Form seinen Tee zu genießen. Im Zeitalter der Kalt- und Industriegetränke erhält man Grüntee auch in kalter und bereits gesüßter Form. Meist abgefüllt in Plastikflaschen. Die meisten Studienergebnisse zum Thema grüner Tee beziehen sich jedoch auf Grüntee-Extrakt oder Grüntee in loser Form. Wir empfehlen Grüntee-Pulver (auch Matcha Tee genannt) und vor allem Teeblätter in loser Form zum aufgießen. Für alle die nichts anderes wie Teebeutel kennen, nun ein paar grüner Tee-Varianten um einen kurzen Überblick zu erhalten.

Grüntee-Beutel

Teebeutel mit Grüner Tee

Teebeutel

In der Regel wird grüner Tee nach der Pflückung (Ernte) weiterverarbeitet und dann in große Tee-Säcke gefüllt. Danach werden die Säcke in die Fabrik transportiert wo der Tee meist vollautomischt in die Tee-Beutel gefüllt wird. Grüntee in Tee-Beutel wird vor allem in Discountern (Diskonter) angeboten. Aufgrund der einfachen und zeitsparenden Zubereitung bieten immer mehr Tee-Hersteller ihren Tee im Tee-Beutel an. Da wir Tee in Teebeuteln nicht unbedingt empfehlen, hier ein kleiner Tipp:

Teebeutel auf frische testen

Schneiden Sie den Teebeutel mit Hilfe einer Schere vorsichtig auf und entnehmen Sie den Inhalt. Legen Sie nun den leeren Teebeutel in eine leeres Glas (Durchsichtige Glas ist von Vorteil) und übergießen Sie ihn mit kochend heißem Wasser. Werfen Sie nach drei Minuten Ziehzeit einen Blick auf das Wasser. Ist das Wasser klar und fast ohne Geruch, so können Sie davon ausgehen, dass der von ihnen erworbene Tee ziemlich frisch ist. Gibt der Tee-Beutel eine Farbe und einen Geruch ab, so kann man davon ausgehen, dass der alt ist beziehungsweise sehr lange im Beutel war. Die langen Lagerzeiten führen dazu, dass der Tee einen Teil seines Geschmacks und Duft an den Tee-Beutel abgibt. Und da wir gerne Tee und nicht den Tee-Beutel trinken, empfehlen wir Grüner Tee in loser oder Pulver-Form (zum Beispiel Matcha Tee).

Der vorher genannte Frische-Test hat nichts mit der Qualität des Tees zu tun. Es kann trotz frischer Inhalte ein minderwertiger Tee abgefüllt sein, der weder schmeckt und schon gar nicht einem hochwertigen Grüntee entspricht.

Grüner Tee in loser Form

Die unserer Meinung nach beste Art, Tee zu genießen erfolgt durch den Aufguss von losen Grüntee-Blättern mit heißem Wasser. Die Grüntee-Blätter sind in dieser Form am wenigsten weiterverarbeitet und enthalten den größtmöglichen Anteil ihrer Nährwerte. Je nach Tee-Sorte muss man mit einer Ziehzeit von 1 bis 6 Minuten rechnen. Die durchschnittliche Ziehzeit beträgt in der Regel 1 bis 3 Minuten. Mindestens genauso wichtig wie die Ziehzeit ist die Wassertemperatur, diese sollte beim Aufguss auf keinen Fall über 75 Grad Celsius betragen. Übergießt man die Blätter mit heißem Wasser (zirka 100 Grad Celsius), so kann grüner Tee einen Teil der gesunden Eigenschaften verlieren.

Flüssiges Konzentrat

Für diejenigen die ab und zu in Eile sind und ohne grünen Tee nicht übe die Runden kommen, ermöglicht ein flüssiges Konzentrat (Raumtemperatur) einen raschen Kick, vorausgesetzt das Produkt hält was es verspricht. Durch die Zugabe einiger Tropfen in kaltes oder warmes Wasser, kann man die Mineralstoffe sehr rasch dem Körper zuführen. Leider Gottes muss man auch sagen, dass einige Menschen das Genießen einer Tasse Tee verlernt haben. Zum genießen gehört auch die Zubereitung mit dazu. Wenn möglich sollte man sich schon während der Zubereitung einer Tasse Tee entspannen, um dem Alltag, wenn auch nur für wenige Minuten zu entfliehen. Nicht zu verwechseln ist Matcha Tee mit einem flüssigen Konzentrat. Matcha Tee ist ein Pulver, das anhand trockener Grüntee-Blätter hergestellt wird. Die Blätter werden in mühsamen Schritten mit Hilfe einer Steinmühle zu grünem Grüntee-Pulver verarbeitet.

Grüner Tee Extrakt Kapseln

Im Laufe der Zeit und mit Hilfe der modernen Technik wurden immer mehr Verabreichungsformen von Grüntee entwickelt. Eines dieser Entwicklungen nennt sich Kapseln mit Grüner Tee Extrakt. Kapseln aus Cellulose (pflanzlich) oder Gelatine (meist tierischer Herkunft) sind sehr beliebt, da die Einnahme sehr rasch und einfach von statten geht. Möchten doch viele nicht wertvolle Sekunden oder gar Minuten verlieren – da könnte man ja glatt auf die Idee kommen, ein wenig zu entspannen und sich mit dem Sinn des Lebens auseinandersetzen :) Beachten sollte man bei der Einnahme derartiger Kapseln, vor allem die Dosierung der Zutaten. Kann es doch rasch zu einer Überdosierung kommen, da einige Produkte aufgrund der Konzentration des Grüntee Extrakts hochdosiert sind.

Grüner Tee Tabletten

Diese unterscheiden sich nicht wesentlich von der Einnahme-Form der Kapseln, jedoch bieten sie uns einen rascheren Weg, die wertvollen Inhaltsstoffe von grüner Tee in unserem Körper zu verwerten. Grüner Tee Tabletten werden normalerweise von Vegetariern bevorzugt, da sie meist ohne tierische Inhaltsstoffe auskommen. Vegetarier und Veganer sollten bei der Einnahme von Grüntee-Tabletten vor allem Zutaten wie Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren und Glycerin beachten, da diese Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs sein können. Die Tabletten sind meist miteinander durch Cellulose und irgendeiner Form von Mineralien verbunden. Die zusätzlichen Mineralien sind dazu gedacht die Wirkung zu verstärken.

Instant-Tee

In der Regel hat Instant-Tee die einfachste Zubereitung. Bei Instant-Tee handelt es sich meist um die industriell hergestellte Pulver-Form des Tees. Die Zubereitung erfolgt durch die Mischung von Instant-Tee mit kaltem oder heißem Wasser. Wenn man „gezwungen“ wird Instant-Tee zu trinken, den wir überhaupt nicht empfehlen :) dann sollte man auch hier, wie bei fast allen Grüntee-Produkten auf die Zugabe von Zucker verzichten. Obwohl wir keine Fans von Instant-Tee und dem flüssigen Konzentrat sind, wäre diese Form von grüner Tee dem Konzentrat zu bevorzugen.

Zum Schluss

Grüner Tee ist eines der wenigen Getränke neben Wasser die bei einer ausgewogenen Ernährung nicht fehlen dürfen. Angesichts der vielen gesundheitlichen Vorteile wäre ein derartiger Verlust an Vitamine und Nährstoffe nicht gerade klug. Mindestens zwei bis drei Tasse pro Tag helfen uns fit durch den Tag zu kommen. Ist man die tägliche Einnahme gewohnt, kommt ein Tag ohne Tee, vermutlich sehr selten vor.

Bewerte diesen Artikel


  Drucken   Fehler Melden

Gefällt Ihnen unsere Webseite?

Wenn ja, melde dich für unsere Info-Mails an und freue dich gemeinsam mit mehr als 11 200 registrierten Lesern über tolle Informationen die per E-Mail versendet werden.

Ergänzende Artikel

Kaffee oder Tee – Was soll ich trinken?

In diesem Beitrag, vergleichen wir beide Sorten und versuchen anhand der Fakten, wesentliche Vorteile zu vergleichen. Der Wechsel von einem Lieblingsgetränk zu einem anderen, oder von Kaffe zu grüner Tee ist nicht einfach. Oft wird die Wahl, rein nach dem Geschmack getroffen. Möchte man jedoch ein gesünderes Leben führen, empfiehlt es sich, ein wenig genauer hinzusehen.

Weiterlesen →

7 Diät Tipps mit grüner Tee

Gesund abnehmen, wer will das nicht. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von grüner Tee und einer gesunden Lebensweise ihr Übergewicht einfach unter Kontrolle bringen. Die verblüffende Wirkung der Grüntee-Pflanze wirkt während einer aktiven Diät besonders gut und liefert eine Menge Antioxidantien. Des Weiteren schütz die gesunde Ernährung vor diversen Krankheiten und erleichtert das Leben. Lesen Sie sich alle Tipps in Ruhe durch und starten Sie Ihre nächste Diät mit vollem Selbstvertrauen.

Weiterlesen →

Hilft Grüner Tee beim Abnehmen?

Ich will doch nur gesund abnehmen, das kann doch nicht so schwer sein? In diesem Beitrag beantworten wir die Frage, ob grüner Tee beim abnehmen hilft und welche weiteren Vorteile das regelmäßige trinken der Grüntee-Pflanze mit sich bringt. Hier finden Sie auch kurze Tipps die Sie während einer Diät anwenden können. Sie werden sehen, mit ein wenig Geduld und Disziplin ist das Abnehmen gar nicht so schwer.

Weiterlesen →