Folge mir
Vegane Brokkoli-Suppe mit einfachen Zutaten Vegane Brokkoli-Suppe mit einfachen Zutaten


Vegane Brokkoli-Suppe mit einfachen Zutaten

Immer wieder höre ich „du trinkst zu wenig“. I don’t think so (das glaube ich nicht) lautet meist meine Antwort auf diese Aussage. Betrachtet man nur meinen Wasserkonsum könnte es eventuell stimmen, jedoch trinke ich auch gern Suppen. Wie wir wissen bestehen Suppen hauptsächlich aus Wasser. Wird mein Suppenkonsum mit eingerechnet, trinke ich täglich etwa 2 Liter Wasser. Diese Menge ist für eine gesunde Lebensweise vollkommen ausreichend.

Unsere vegane Brokkoli-Suppe besteht nicht nur aus Wasser und Kräutern. Der zweite Hauptbestandteil nennt sich Brokkoli. Ein äußerst gesundes Gemüse. Brokkoli liefert unserem Körper eine Menge Vitamin C und schützt uns somit vor diversen Erkrankungen. Vergleicht man Brokkoli mit Blumenkohl, stellt man fest, dass Brokkoli etwa die doppelte Menge an Vitamin C besitzt.

Brokkoli-Suppe

Vegane Low Carb Suppe mit Brokkoli

Des Weiteren beinhaltet Brokkoli ein beachtliche Menge Kalzium, Eisen, Magnesium und Carotin. Wichtige Nährstoffe, die unserem Körper gut tun. Legen wir los.

Zutaten für ca. 3 – 4 Portionen

  • Wenn möglich, frische und regionale Produkte in Bio-Qualität verwenden.
  • 1 mittelgroßer Brokkoli, gespült, geputzt und in Röschen geteilt
  • 600 ml Gemüsebrühe (BIO)
  • (optional) 50 ml Sojamilch
  • 1 Zwiebel, gepellt (geschält) und in Würfel geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, gepellt (geschält) und in Würfel geschnitten
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Prisen Salz
Nährwerte
pro Portion

Kalorien84 kcal
NährstoffMenge% RDA*

Kohlenhydrate6 g2%
Gesamtfett4,4 g6%
Protein4,5 g8%

* RDA in % deckt den Anteil des empfholenen Tagesbedarfs. Werte basieren auf eine Tagesdiät mit 2000 Kalorien. Je nach Kalorienzufuhr können die Werte höher oder niedriger ausfallen.
Zubereitung
Zeitangaben für Anfänger
Arbeitszeit15Minuten
Back- / Kochzeit20Minuten
Zeitaufwand gesamt35Minuten

Leveleinfach

Anleitung

Tipp: Zu Beginn dieses Artikels oder auf meinem YouTube-Kanal (Nico Bartes) findet ihr das Zubereitungs-Video zu diesem Rezept.

  1. Alle Zutaten nach den Angaben in der Zutatenliste vorbereiten.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und in grobe Würfel schneiden.
  3. Brokkoli spülen, putzen und in Röschen teilen.
  4. Olivenöl in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen und Zwiebeln kurz darin anbraten.
  5. Knoblauch dazugeben und erneut kurz anbraten.
  6. Brokkoli, Gemüsebrühe und Salz dazugeben und etwa 10 bis 12 Minuten köcheln lassen.
  7. Die vegane Brokkoli-Suppe zirka 15 Minuten abkühlen lassen.
  8. (Optional) Milch dazugeben und kurz umrühren.
  9. Mit einem Pürierstab beziehungsweise Stabmixer die Suppe (im Topf) fein pürieren. Tipp: Um Blasenbildung zu vermeiden den Stabmixer stets eingetaucht lassen.
  10. Brokkoli-Suppe nach Wunsch garnieren und servieren. Da ich keine Veganer bin und Joghurt mag, garniere ich meist die Suppe mit Naturjoghurt.

Bewerte diesen Artikel


  Drucken   Fehler Melden



Hat dir dieser Artikel gefallen?

Wenn ja, melde dich für unsere Info-Mails an und freue dich gemeinsam mit mehr als 11 200 registrierten Lesern über tolle Informationen die per E-Mail versendet werden.


Ergänzende Artikel

Das heutige Low-Carb Fitness-Brot ist absolut gelingsicher, beinhaltet je 100g nur 5,3g Kohlenhydrate und beachtliche 19,7g Eiweiß. Außerdem verblüfft das Rezept durch seine einfache Zubereitung und wirft aufgrund der geringen Kohlenhydratmenge unseren Blutzuckerspiegel nicht aus der Bahn. Noch gesünder und fitness-tauglicher geht’s kaum.

Weiterlesen →

Heute gibt es eine ultra-schnelle Zucchini-Pfanne mit tollem Geschmack. Obwohl das Rezept auf den ersten Blick super einfach erscheint, ist der Geschmack trotz der wenigen Zutaten kaum zu toppen. Wer auf seine Gesundheit und Figur achtet ist hier genau richtig!

Weiterlesen →

Oh mein Gott, heute war ein toller Tag. Das Highlight war selbstverständlich unser süß-saurer Low-Carb Kirsch-Kuchen ohne Nüsse. Der gesunde Kuchen ist wie immer „firgurschonend“ und sorgt deshalb während dem regelrechten verschlingen für ein gutes Gewissen. Das Rezept beinhaltet im Gegensatz zu anderen Low-Carb Kirsch-Kuchen-Varianten kein industriell hergestelltes Süßungsmittel und zur Freude vieler auch keine Nüsse. Außer den vorher genannten Punkten besteht das Rezept aus relativ einfachen und günstigen Zutaten die überall ohne weiteres erhältlich sind.

Weiterlesen →