Folge mir
Low-Carb Kokoskuchen mit Buttermilch und Schokoglasur Low-Carb Kokoskuchen mit Buttermilch und Schokoglasur


Low-Carb Kokoskuchen mit Buttermilch und Schokoglasur

Heute dachte ich, es ist wieder Zeit für einen leckeren Kuchen. Kurz nachgedacht und schon hatte ich eine Idee. Ich kam zum Entschluss, ein gesunder Low-Carb Kokoskuchen mit Buttermilch und Schokoglasur ist bestimmt was Feines. Obwohl ich bisher noch nicht so viele Kuchen mit Kokosmehl beziehungsweise Kokosflocken zubereitet habe, muss ich sagen die Bemühungen haben sich gelohnt. Das kohlenhydratarme Rezept schmeckt wirklich gut und landet trotz etlicher Zutaten recht schnell im Backofen – fast hätte ich geschrieben „im Magen“.

Wie immer musste ich den Kuchen noch vor dem fotografieren eine Kostprobe durchführen, da ich ohne vermutlich keine Bilder zustande gebracht hätte. Nach dem ersten Biss verspürte ich Glück und Erleichterung zugleich. Unser Low-Carb Kokoskuchen ist zubereitungssicher und verblüfft durch seine stabile Konsistenz. Wie ihr anhand der Bilder seht, habe ich den Kuchen mit Schokolade übergossen. Wer möchte kann die geschmolzene Low-Carb Schokolade auch mit in den Teig geben – überhaupt kein Problem.

Bevor wir mit dem Rezept beginnen würde ich noch gerne ein paar Zeilen über drei wichtige Bestandteile (Birkenzucker, Flohsamenschalen und Kokosöl) unseres Kuchens mit euch teilen. Es ist bestimmt sehr nützlich, sich den einen oder anderen gesundheitlichen Vorteil der von mir verwendeten Zutaten zu merken. Ich gebe mir stets Mühe und hoffe meine Zeilen stoßen auf Interesse.

Kokoskuchen mit gesunden Zutaten

Gesunder Kokoskuchen

Vorteile von Birkenzucker

Wie allen Low-Carb Enthusiasten bekannt, dient Birkenzucker als Zuckerersatz. Bei Birkenzucker handelt es sich um einen sogenannten Zuckeraustauschstoff basierend auf „mehrwertigem Alkohol“ – wobei man die Angabe „Alkohol“ nicht mit herkömmlichem Alkohol verwechseln sollte.

Laut einigen Untersuchungen könne Karies-Bakterien unseren Zuckerersatz (Birkenzucker) nicht verstoffwechseln (abbauen). Diese Besonderheit führt dazu, dass unsere Zähne kaum angegriffen werden und somit länger „halten“.

Kokosöl Kuchen

Buttermilch Kokos-Kuchen

Kurz gesagt kann man folgendes festhalten:

Birkenzucker hat weniger Kalorien als Zucker, besitzt einen sehr geringen glykämischen Index und schützt unsere lieben Zähne vor Karies.

Wichtig: Birkenzucker kann für Hunde tödlich sein und wer zum ersten Mal Birkenzucker zu sich nimmt, sollte unbedingt bedenken, dass die Einnahme des Zuckerersatzes in größeren Mengen zu Durchfall führen kann. Laut einigen Experten lassen bei regelmäßiger Einnahme die Nebenwirkungen nach, da unser Körper sich daran gewöhnt. Der Grund für die abführende Wirkung beruht darauf, dass unser Dünndarm nur geringe Mengen des Stoffes aufnehmen kann. Dadurch gelangt der Großteil des Stoffes in den Dickdarm, wo er auf Grund seiner wasserbindenden Eigenschaft zu Durchfall führen kann.

Auch diesmal habe ich in der Zutatenliste Kokosblütenzucker als Alternative zu Birkenzucker angeführt. Einerseits schmeckt Kokosblütenzucker (meiner Meinung nach) besser und andererseits gefällt mir die Herstellung um einiges besser. Allgemein ist „Zucker“ einer der wichtigsten Geschmacksträger und außerdem ein gutes Konservierungsmittel.

Die stets von mir verwendeten Mengen liegen meist im eigenen Ermessen – beziehungsweise Empfinden und sind stets Low-Carb konform. Auch Birkenzucker oder Kokosblütenzucker enthält eine Menge Kohlenhydrate. Da Birkenzucker einen sehr geringen glykämischen Index besitzt, wirft der Zuckerersatz den körpereigenen Blutzuckerspiegel nicht so schnell aus der Bahn. Im Gegensatz dazu hat Kokosblütenzucker zwar einen höheren glykämischen Index, ist jedoch Low-Carb tauglich und viel gesünder als Haushaltszucker.

Kokosflocken Kuchen

Schoko Kokos-Kuchen

Vorteile von Flohsamenschalen

Trotz komischer Bezeichnung handelt es sich bei Flohsamenschalen um ein rein pflanzliches Lebensmittel. Ihr äußeres Erscheinungsbild erinnert an Flöhe, weshalb die Samenschalen auch Flohkraut oder Flohsamenschalen genannt werden. Sie werden vor allem als Heilmittel vertrieben und liefern unserem Körper eine Menge gesunder Ballaststoffe.

Außerdem beinhalten sie eine Menge Schleimpolysaccharide die in unserem Magen aufquellen und mögliche Darmprobleme vorbeugen. Laut Versuche können Flohsamenschalen mehr als das fünzig-fache an Wasser binden. Diese Eigenschaft führt im menschlichen Körper zu einer Volumenzunahme des Stuhls und in Folge dessen zu einem verbesserten Stuhlabgang. Des Weiteren sorgen Flohsamenschalen für eine stabile Konsistenz beim backen und sind vor allem bei der Verwendung von gemahlenen Mandeln sehr hilfreich.

Vorteile von Kokosöl

Ein wichtiger Bestandteil unseres Low-Carb Kokoskuchens ist unser liebgewonnenes Kokosöl. In der von mir verwendeten Variante handelt es sich dabei um Bio-Pflanzenfett mit einem sehr hohen Anteil gesättigter Fettsäuren. Aufgrund des hohen Rauchpunktes von etwa 195 Grad Celsius eignet sich Kokosöl vor allem zum Backen, Braten und sogar Frittieren.

Das außerordentlich schonend gewonnene Pflanzenfett besitzt eine beachtliche Menge mittelkettiger Triglyceride (MCT). Es ist eine besondere Art von Fett, die im Körper nicht als Fett eingelagert wird. Bei regelmäßiger Einnahme kann Kokosöl beziehungsweise Kokosfett sogar den Stoffwechsel anregen und sollte unbedingt ein wichtiger Teil jeder Low-Carb Ernährung sein.

Diejenigen die auch Wert auf eine schöne Haut legen, können Kokosöl als Hautpflege verwenden. Das Öl lässt sich hervorragend auftragen, riecht angenehm und sorgt für eine geschmeidige Haut. Außerdem kommt die transparente Farbe des Öles sehr gelegen, wenn es darum geht seine Bettwäsche vor Verfärbungen zu schützen.

Wie viele bereits wissen ist das Pflanzenöl bis etwa 23 Grad Celsius fest und schmilzt sofort zwischen den Fingern oder auf der Haut. Des Weiteren ist Kokosöl bei Raum- beziehungsweise Zimmertemperatur lange haltbar und wie bereits erwähnt sehr hitzebeständig.

Zutaten für einen Kuchen mit ca. 650g (10 kleine Stück a 65g)

Info: Die von mir verwendete Backform hat einen Durchmesser von ca. 20cm

Wenn möglich, frische und regionale Produkte in Bio-Qualität verwenden.

  • 200g Quark bzw. Speisetopfen 20% F.i.T. (ergeben ca. 8 volle Esslöffel)
  • 2 Eier, Größe M
  • 120g Mandeln, gemahlen (ergeben ca. 10 volle Esslöffel)
  • 90ml Buttermilch (ergeben ca. 7 ½ volle Esslöffel)
  • 80g Birkenzucker oder Kokosblütenzucker (ergibt ca. 6 volle EL Birkenzucker oder 9 volle EL Kokosblütenzucker)
  • 50g Kokosmehl (ergeben ca. 4 volle Esslöffel)
  • 50g Kokosraspeln (ergeben ca. 7 ½ volle Esslöffel)
  • 15g Kokosöl, sehr leicht erwärmt damit das Öl schmilzt (ergibt ca. einen vollen Esslöffel – im festen Zustand)
  • 12g Olivenöl (ergeben ca. 2 volle Esslöffel)
  • 12g Flohsamenschalen (ergeben ca. 2 volle Esslöffel)
  • 8g Zitronensaft (ergibt ca. einen vollen Esslöffel)
  • 5g Backpulver (ergibt ca. einen vollen Teelöffel)
  • 0,5g Salz (ergeben ca. 2 Messerspitzen oder 3 Prisen zwischen Daumen und Zeigefinger)

Glasur (optional)

  • 40g Low-Carb Edelbitterschokolade (85%), geschmolzen bei sehr geringer Temperatur bzw. über einem Wasserbad
  • 15ml Buttermilch (ergeben ca. 1 ½ volle Esslöffel)
Nährwerte
pro Stück mit etwa 65g

Kalorien232 kcal
NährstoffMenge% RDA*

Kohlenhydrate8,1 g2%
Gesamtfett18 g27%
Protein7,6 g14%

* RDA in % deckt den Anteil des empfholenen Tagesbedarfs. Werte basieren auf eine Tagesdiät mit 2000 Kalorien. Je nach Kalorienzufuhr können die Werte höher oder niedriger ausfallen.
Zubereitung
Zeitangaben für Anfänger
Arbeitszeit25Minuten
Back- / Kochzeit35Minuten
Zeitaufwand gesamt60Minuten

Leveleinfach

Anleitung

Tipp: Das Zubereitungs-Video findest du zu Beginn dieses Artikels oder auf meinem YouTube-Kanal (Nico Bartes).

  1. Backofen einschalten (180 Grad Unter- und Oberhitze oder alternativ auf 170 Grad Umluft) und danach alle Zutaten laut Zutatenliste vorbereiten.
  2. Alle trockenen Zutaten (Backpulver, Birkenzucker oder Kokosblütenzucker, Flohsamenschalen, Kokosmehl, Kokosraspeln, Mandeln und Salz) in eine Schüssel geben, mit einem Kochlöffel gut miteinander vermengen und beiseite stellen.
    Schokoladen-Kokos-Kuchen

    Trockene Zutaten vermengen

  3. Alle feuchten Zutaten (Buttermilch, Eier, Kokosöl, Olivenöl, Quark und Zitronenesaft) in eine große Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut miteinander verrühren.
    Zubereitung Kokoskuchen

    EIer und restlichen Zutaten vermengen

  4. Beiseite gestellte Zutaten (trocken) dazugeben und zu einem gleichmäßigen Teig verrühren.
    Teig mit Kokos

    Zutaten zu einem Teig vermengen

  5. Kuchen-Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform füllen und etwas glatt streichen. Anschließend den Low-Carb Kokoskuchen im vorgeheizten Backofen etwa 35 Minuten lang backen (mittlere Schiene).
    Backform für Kuchen

    Teig in eine Backform füllen

  6. Den Kokoskuchen aus dem Backofen nehmen und mindestens 60 Minuten lang abkühlen lassen.
  7. (optional) Die geschmolzene Low-Carb Schokolade mit der Buttermilch gut verrühren, kreisförmig (bzw. Spiralförmig) auf den Kuchen gießen (wer möchte kann die Glasur mit einer Spachtel verstreichen) und den leckeren Low-Carb-Kuchen genießen. Guten Appetit!
    Schoko-Kokoskuchen

    Schokoladenglasur darübergießen

Bewerte diesen Artikel


  Drucken   Fehler Melden



Hat dir dieser Artikel gefallen?

Wenn ja, melde dich für unsere Info-Mails an und freue dich gemeinsam mit mehr als 11 200 registrierten Lesern über tolle Informationen die per E-Mail versendet werden.


Ergänzende Artikel

Glutenfrei, laktosefrei und Mega lecker - unser heutiges Reisbrot mit Reismehl überzeugt durch Geschmack und Nährwerte. Kein lästiges kneten, keine komplizierten Zubereitungsschritte und kein Frust – das glutenfreie Reisbrot ist gelingsicher und landet in wenigen Minuten im Backofen. Das Rezept beinhaltet eine kleine Menge Honig – wer möchte kann den Honig durch Birkenzucker ersetzen oder gar darauf verzichten und somit das Brot in ein 100% veganes Geschmackserlebnis verwandeln. Noch einfacher, leckerer und gesünder geht’s kaum.

Weiterlesen →

Schnell, einfach und Mega gesund – unser heutiges Low-Carb Diät-Rezept mit Zucchini und Kokosöl besteht hauptsächlich aus Gemüse und tollen Pflanzenöl-Sorten. Das leckere Rezept sättigt trotz geringer Kalorienanzahl und eignet sich vor allem als Begleiter während einer Diät. Des Weiteren beinhaltet das Gericht je 100g nur 5,4g Kohlenhydrate (Low-Carb) und liefert eine beachtliche Menge lebenswichtiger Nährstoffe.

Weiterlesen →

Herkömmliche Schoko-Brownies sind voller Zucker und Zusatzstoffe… Wie gut, dass es nun eine gesunde Alternative gibt. Das heutige Low-Carb Schoko-Brownies Rezept duftet absolut himmlisch, schmeckt genial und landet schwuppdiwupp im Backofen. Die saftigen Schoko-Brownies beinhalten richtig gesunde Zutaten wie Flohsamenschalen, Kokosöl und frische Vollmilch. Das einfache Rezept ist der ideale Ersatz für ungesunde Brownies und vor allem figurschonend.

Weiterlesen →