Folge mir
Low-Carb Birnenkuchen mit Lavendel Low-Carb Birnenkuchen mit Lavendel


Low-Carb Birnenkuchen mit Lavendel

Lavendel ist eine angenehm duftende Zier- beziehungsweis Heilpflanze mit antiseptischer (keimreduzierender) Wirkung. Sie wird oft als wahrer „Tausendsassa“ bezeichnet. Der Begriff „Tausendsassa“ wird für Menschen oder in unserem Fall für Pflanzen die mehrere Begabungen besitzen verwendet. Die herrlich duftende Pflanze schenkt Lebensfreude und verleiht unserem Low-Carb Birnenkuchen einen besonders frischen Duft. Die äußerst gesunden Blätter der Lavendelpflanze werden nicht nur als wohlduftendes Heilmittel oder als Deko verwendet, sie kommen auch gerne in der raffinierten Küche zum Einsatz.

Das heutige Low-Carb Rezept beinhaltet eine Menge nährstoffreicher Zutaten. Da wäre zum Beispiel Buchweizenmehl. Die Bezeichnung „Buchweizenmehl“ lässt auf ein Getreide schließen, dem ist aber nicht so. Buchweizen ist kein richtiges Getreide und es enthält auch keine Gluten. Es hat mit Weizen und anderen Getreidearten nicht viel zu tun. Für Menschen die an Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) leiden stellt Buchweizen eine echte Alternative für herkömmliche Mehlsorten dar.

Birnenkuchen Rezept mit Lavendel

Gesunder Birnenkuchen mit Lavendel

Buchweizen zählt zur Familie der sogenannten „Knöterichgewächse“. Der Echte Buchweizen ist eine alte Nutzpflanze und stammt ursprünglich aus Zentral- bis Ostasien. Im Vergleich zu herkömmlichen Mehlsorten enthält Buchweizenmehl eine beachtliche Menge lebenswichtiger Aminosäuren (Proteine). Einziger Wermutstropfen ist, der relativ hohe Preis.

Wie in sehr vielen anderen Low-Carb Rezepten, ersetzen wir das Mehl mit gemahlenen Mandeln. Gemahlene Mandeln haben kaum Kohlenhydrate und lassen sich in Kuchen- oder Brotrezepten sehr gut verarbeiten. In den meisten Fällen ersetze ich das Mehl im Verhältnis 1:1, da ich oft auch wenig Dinkelvollkornmehl oder wie in diesem Rezept Buchweizenmehl verwende. Diese Kombination verhindert, dass der Teig zu flüssig wird und sorgt zusätzlich für mehr Bindung. Wer an einer Nussallergie leidet, kann die Mandeln mit Dinkelvollkornmehl ersetzen – muss dann aber auf Low-Carb verzichten.

Low-Carb Kuchen-REzept mit Lavedel

Low-Carb Kuchen mit Lavendel und Birnen

Mit dabei sind selbstverständlich auch Birnen. Wer aus dem Low-Carb Birnenkuchen einen Low-Carb Apfelkuchen zaubern möchte kann das gerne tun. Doch in Kombination mit Lavendel bevorzuge ich Birnen. Welche Sorte von Birnen überlasse ich jedem selbst. Ich verwende meist die Sorte Conference. Sie ist weit verbreitet und schmeckt einfach lecker.

Notiz am Rande: Weltweit gibt es mehr als 1 500 verschiedene Birnensorten. Erleichtert zwar nicht die Auswahl, ist aber gut zu wissen. Des Weiteren sollte man beachten, dass Birnen in einigen Low-Carb Diätformen nicht erlaubt sind. Bei welchen Low-Carb Diätformen Birnen erlaubt oder nicht erlaubt sind kann man einfach und schnell mit der Hilfe von Google herausfinden. Ich persönlich glaube, dass pro Tag, maximal ein Stück unseres Low-Carb Birnenkuchens kein Problem darstellt.

Kuchen mit Lavendelblüten und wenig Kohlenhydrate

Schneller Birnenkuchen mit Lavendelblüten

Obwohl ich mich an keine bestimmte Diät-Form halte, bevorzuge ich Gerichte mit wenig Kohlenhydrate und nicht allzu viel Kalorien. Allgemein formulierte Aussagen wie „eine gesunde Ernährung besteht aus 50% Kohlenhydrate“ kann ich irgendwie nicht leiden. Wer wirklich glaubt, dass vor allem Weizenprodukte die industriell hergestellt werden, gesund sind, sollte anstatt alles zu glauben ein wenig recherchieren oder ein paar Selbstversuche durchführen.

Lavendel-Kuchen Low Carb

Leckere Low-Carb Birnenkuchen mit Lavendelblüten

Selbstverständlich benötigt unsere Körper auch Kohlenhydrate in Form von Getreide, doch Lebensmittel die in der „Endform“ kaum Nährstoffe enthalten und nur satt machen, können uns gestohlen bleiben. In einer relativ „wohlhabenden“ westlichen Welt, voller gentechnisch veränderter Nahrungsmittel geht uns meist nicht darum, einfach satt zu werden. Mehr benötigen wir gesunde Lebensmittel um dem ständigen Druck der Gesellschaft standzuhalten. So quasi „Hast du was, bist du was“, welch ein medial eingetrichterter Blödsinn! Das wäre dann aber eine andere „Geschichte“ über die ich seitenweise schreiben könnte. Am besten wir beginnen mit dem Rezept:

Zutaten für einen Low-Carb Birnenkuchen – 10 kleine Portionen

(Gesamtgewicht ca 800g. Gebacken in einer runden Backform mit 20cm Durchmesser und 7cm Höhe)

Wenn möglich, frische und regionale Produkte in Bio-Qualität verwenden. Tipp: Alle Zutaten sollten während dem Verarbeiten Raumtemperatur haben

  • 5 Birnen, entkernt und geschält. 3 davon gerieben und 2 in schmale Spalten (5 bis 7mm) geschnitten
  • 16 volle Esslöffel fein gemahlene Mandeln (ergeben ca. 160g)
  • 3 volle Esslöffel Buchweizenmehl oder Dinkelvollkornmehl (ergeben ca. 42g)
  • 3 Eier, wenn möglich von Hühnern aus Freilandhaltung (ergeben ca. 165g)
  • 80g Butter in Raumtemperatur oder sehr leicht erwärmt
  • 30ml Milch
  • 5 volle Esslöffel Birkenzucker (Xylit) oder Kokosblüten-Zucker (ergeben ca. 75g). Wer auf Low-Carb Ernährung verzichtet kann normalen Zucker in derselben Menge verwenden.
  • 1 voller Teelöffel Lavendelblüten, getrocknet (ergeben ca. 0,8g)
  • 2 volle Teelöffel Backpulver (ergeben ca. 10g)
  • 2 Prisen Salz (ergeben ca. 0,5g)

Was ist Butter in Raumtemperatur?

Wie wir alle wissen lagert man Butter im Kühlschrank. Butter direkt aus dem Kühlschrank ist hart und lässt sich kaum verstreichen beziehungsweise verquirlen (verrühren). Butter in Raumtemperatur dagegen ist relativ weich aber nicht geschmolzen. Sie hat etwa 20 Grad Celsius und lässt sich vor allem beim backen gut weiterverarbeiten. Einfach die benötigte Menge Butter etwa 1 bis 2 Stunden vor dem backen aus dem Kühlschrank in den Raum stellen und siehe da, schon ist Butter in Raumtemperatur entstanden.

Nährwerte
pro Portion mit etwa 80g

Kalorien259 kcal
NährstoffMenge% RDA*

Kohlenhydrate18,9 g6%
Gesamtfett17 g26%
Protein5,6 g10%

* RDA in % deckt den Anteil des empfholenen Tagesbedarfs. Werte basieren auf eine Tagesdiät mit 2000 Kalorien. Je nach Kalorienzufuhr können die Werte höher oder niedriger ausfallen.
Zubereitung
Zeitangaben für Anfänger
Arbeitszeit25Minuten
Back- / Kochzeit70Minuten
Zeitaufwand gesamt95Minuten

Leveleinfach

Anleitung

Tipp: Zu Beginn dieses Artikels oder auf meinem YouTube-Kanal (Nico Bartes) findet ihr das Zubereitungs-Video zu diesem Rezept.

  1. Alle benötigten Zutaten laut Zutatenliste vorbereiten.
  2. Backrohr auf 175 Grad Celsius Unter- und Oberhitze vorheizen.
  3. Birkenzucker (Xylit) und Butter mit einem Schneebesen in einer großen Schüssel cremig rühren. Anschließend die Eier dazugeben und erneut verrühren.
  4. Das Backpulver, Buchweizenmehl, die Mandeln, Milch, Lavendelblüten und das Salz dazugeben und kräftig verrühren.
  5. Die geriebenen Birnen zur Masse geben und erneut gut verrühren.
  6. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Backform füllen und mit den Birnenspalten belegen. Wer möchte kann die seitlichen Wände der Backfrom mit Kokosfett oder ähnliches einfetten. Bei meinen Backformen ist das nicht nötig. Info: Die von mir verwendete Springform hat folgende Maße – 20cm Durchmesser und 7cm Höhe.
  7. Zum Abschluss die Teigmasse im vorgeheizten Backrohr (mittlere Schiene) bei 175 Grad Celsius zirka 70 Minuten goldbraun backen. Zusatz-Info: Um auf Nummer sicher zu gehen (da nicht jeder Backofen dieselbe Temperatur abgibt), den Low-Carb Birnenkuchen mit Lavendel ab und zu beobachten und gegebenenfalls die Temperatur oder Backzeit anpassen. Wer möchte kann auch zum Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe durchführen. Im Normalfall aber nicht nötig.

Bewerte diesen Artikel


  Drucken   Fehler Melden



Hat dir dieser Artikel gefallen?

Wenn ja, melde dich für unsere Info-Mails an und freue dich gemeinsam mit mehr als 11 200 registrierten Lesern über tolle Informationen die per E-Mail versendet werden.


Ergänzende Artikel

Da wir schlank und fit sein wollen, gibt es heute ein leichtes und äußerst leckeres Low-Carb Zucchini-Spaghetti Rezept mit Garnelen. Herkömmliche Nudeln enthalten je 100g zirka 70g Kohlenhydrate und eine enorme Menge Gluten. Wie wir wissen sind Kohlenhydrate einer der wichtigsten Faktoren für Übergewicht und beinhalten auch eine Menge Kalorien. Vor allem während einer Diät oder gesunden Ernährungsweise (z.B.: Low-Carb) sind Nudeln aus Kohlenhydrate absolut fehl am Platz. Ich kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern wann ich das Letzte Mal Nudeln aus Weizen verzehrt habe – war vermutlich noch vor der Jahrtausendwende.

Weiterlesen →

Und noch ein einfaches und schnelles Low-Carb Kuchen-Rezept für unsere Gesundheits-Enthusiasten. Der fruchtige Low-Carb Pflaumen-Kuchen ist extrem figurschonend und landet blitzschnell im Backofen. Wer schlank und fit durchs Leben gleiten möchte wird mit diesem Rezept perfekt bedient. Das Rezept schmeckt trotz gesunder Zutaten auch Kindern und sorgt für ein gutes Gewissen. Wer sich und seiner Familie etwas Besonderes gönnen möchte, sollte dieses Rezept unbedingt ausprobieren.

Weiterlesen →

Noch gesünder geht’s kaum. Das heutige Low-Carb-Brot ist vegan, glutenfrei und beinhaltet kaum Kohlenhydrate. Wer sich und seiner Familie etwas Besonderes gönnen möchte ist hier genau richtig. Das leckere Brot ist wie immer schnell zubereitet, hält unglaublich lange satt und stärkt die Darmflora. Da es sich um ein leichtes Low-Carb-Brot handelt, wird sich unsere Figur mit Sicherheit dafür bedanken.

Weiterlesen →