Schriftgröße ändern: 20 (Den Zeiger direkt unterhalb bewegen)


Leicht verdauliche Blumenkohl-Puffer mit wenig Kohlenhydrate

Autor: Nico
Link zum Artikel: https://nicobartes.com/leicht-verdauliche-blumenkohl-puffer-mit-wenig-kohlenhydrate/

Selbstverständlich benötigt unser Körper Kohlenhydrate, Fett, Proteine und viele weitere Wirkstoffe um gesund zu bleiben. Doch was wir nicht benötigen sind künstliche Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel und eine Überdosis an Nährstoffen die der Körper ab einem bestimmten Maß nicht mehr aufnehmen kann. Wie bereits Johann Wolfgang von Goethe gesagt hat: „Alles mit Maß und Ziel“.

Eine ausgewogene Ernährung ist das A und O einer gesunden Lebensweise. In unserer heutigen Gesellschaft fehlt es häufig an Bewegung. Ohne ausreichend Bewegung sinkt der Stoffwechsel und deshalb auch der Energiebedarf unseres Körpers. Führt man dem Körper mehr Energie (Kalorien) hinzu als er benötigt, wird diese meist im Laufe der Zeit zu Fettzellen umgewandelt. Eine Fett- und kohlenhydratarme Ernährung wirkt in vielen Fällen wie ein Schutzschild. Diese Art von Ernährung verhindert im Normalfall die Zufuhr von mehr Kalorien als benötigt.

Häufig hört man den Einwand: „Da wird man doch nicht satt“. Stimmt leider nicht. Vor allem die Gefahr, dass man zu viel zu sich nimmt, sinkt enorm. Falls ich nach einer Weile oder körperlichen Aktivität Hunger bekomme, kann ich erneut etwas Gesundes zu mir nehmen. Dagegen spricht ja nichts. Umgekehrt ist es jedoch gefährlicher. Nehme ich stets zu viel Kalorien zu mir, laufe ich automatisch Gefahr (wenn auch nur in kleinen aber regelmäßigen Schritten) mein Köpergewicht zu steigern. Seien wir doch ehrlich, wie oft hat man auf etwas Lust obwohl man schon satt ist?

Die heutigen Blumenkohl-Puffer sind nicht nur ideal als Zwischenmahlzeit, sondern dienen vor allem auch als Hauptmahlzeit. Die geringe Menge Roggenvollkornmehl hält länger satt und regt die Verdauung an. Blumenkohl beinhaltet eine Menge Vitamine und ist ultra-leicht. Des Weiteren liefern die Eier und der Gouda-Käse unserem Körper ausreichend Eiweiß. Alles in allem schmecken die Puffer trotz einfacher Zutatenliste Mega lecker!  Worauf warten wir, legen wir los.

Zutaten für 10 bis 12 Stück:

  • 1 kleiner Blumenkohl (ca. 300 g) – gespült, geputzt, in Röschen geteilt und zerkleinert
  • 1 mittelgroße Zwiebel, gepellt (geschält) und sehr fein gehackt
  • 80 g Roggenvollkornmehl (sind etwa 150 ml)
  • 3 kleine Eier
  • 6 – 8 Kirschtomaten (Cherrytomaten), in sehr kleine Stücke geschnitten
  • 3 Esslöffel (ca. 25 g) Gouda-Käse, gerieben
  • 2 Esslöffel Sojasauce
  • 2 Esslöffel Rapsöl
  • 1 ½ Teelöffel Salz
Nährwerte
pro Stück

Kalorien80 kcal
NährstoffMenge% RDA*

Kohlenhydrate6,5 g2%
Gesamtfett4,3 g6%
Protein3,1 g6%

* RDA in % deckt den Anteil des empfholenen Tagesbedarfs. Werte basieren auf eine Tagesdiät mit 2000 Kalorien. Je nach Kalorienzufuhr können die Werte höher oder niedriger ausfallen.
Zubereitung
Zeitangaben für Anfänger
Arbeitszeit25Minuten
Back- / Kochzeit10Minuten
Zeitaufwand gesamt35Minuten

Leveleinfach

Ich empfehle handgemachte Produkte aus der Region

Weitere Kaufempfehlungen

Anleitung mit Bilder:

  1. Blumenkohl zerkleinern und zwar wie folgt: Blumenkohl-Kern mit einem Messer großzügig entfernen und Rest gut waschen. Blumenkohl in kleine Röschen teilen und mit einem Zerkleinerer mit kurzen Impulsen (Ein / Aus) zerkleinern bis man kleine Stücke erhält. Selbstverständlich kann der Blumenkohl auch mit einem Messer in kleine Stücke geschnitten werden.

    (image) Bumenkohl-Reis herstellen

  2. Zwiebel schälen und fein hacken.
  3. Gouda fein reiben (rasplen).
  4. Eier, Roggenvollkornmehl, Sojasauce, Rapsöl und Salz vorbereiten.
  5. Alle Zutaten (Blumenkohl, Eier, Roggenvollkornmehl, Zwiebel, Tomaten, Gouda, Soja-Sauce und Salz) bis auf das Rapsöl in einer großen Schüssel kräftig verrühren bis man eine dickflüssige Masse erhält.

    (image) Alle Zutaten für die Blumenkohl-Puffer miteinander vermischen

  6. Rapsöl in eine große beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Hitze erwärmen.
  7. Aus der Mischung mit einem Kochlöffel einen Löffel voll Masse entnehmen und in die Pfanne geben. In der Pfanne die Puffer flachdrücken und beidseitig goldbraun – langsam anbraten. Pro Seite kann man die Puffer ruhig 2 bis 3 min Braten. Stufe sollte angepasst werden da nicht jeder Herd dieselbe Wärme abgibt!

    (image) Puffer im Öl anbraten